Berechnungsdetails

Prozesskostenrisiko

= I. Instanz Gerichtskosten (3 Gerichts-Gebühren)
+ (falls angekreuzt) II.Instanz Gerichtskosten (4 Gerichts-Gebühren)
+ (falls angekreuzt oder falls Anwaltszwang besteht) RA-Gebühren
(Verfahrens- und Terminsgebühr) für 2 RAe
(5 Gebühren für I. Instanz und 5,6 Gebühren für II. Instanz)
(Beachten Sie: Falls der eigene RA bereits außergerichtlich tätig geworden ist,
entsteht eine zusätzliche Gebühr von 0,25 bis 1,75 für die jeweilige Partei.)
+ (falls angekreuzt) Sachverständigenhonorar nach Zeitaufwand und Sachgebiet.
(Zum Zeitaufwand des Sachverständigen zählt ggf. auch dessen An- und Abreise.)

Die Berechnungs-Grundlagen sind das Gerichtskostengesetz (GKG) in der Fassung
vom 1.7.2004, das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) und das Justizvergütungs-
und Entschädigungsgesetz (JVEG).
Anwaltszwang besteht in der I. Instanz vor dem Landgericht (ab einem Streitwert von
5.000,- EUR) und immer in der II. Instanz.

Schiedsgerichtskostenrisiko (TENOS)

= TENOS-Honorar für 1 TENOS-Schiedsrichter (Jurist mit Befähigung zum Richteramt)
+ (falls angekreuzt) TENOS-Honorar für 1 oder 2 weitere Schiedsrichter (Fachexperten)
+ (falls angekreuzt) RA-Gebühren (Verhandlungs- und Terminsgebühr) für 2 RAe
(5 Gebühren) (Beachten Sie: Falls der eigene RA bereits außergerichtlich tätig
geworden ist, entsteht eine zusätzliche Gebühr von 0,25 bis 1,75 für die jeweilige Partei.)

Berechnungs-Grundlagen sind die TENOS-Honorarordnung und das RVG.
Da TENOS als neutrale Institution den Schiedsrichter ernennt, reicht 1 Schiedsrichter
in der Regel aus.

Als 2. (und/oder 3.) Schiedsrichter muss nicht ein Jurist sondern kann auch ein
Fachexperte (z.B. ein Arzt, IT-Spezialist, Ingenieur etc) benannt werden, so dass
zusätzliche Sachverständigenkosten bei TENOS-Verfahren regelmäßig nicht anfallen.

Mediationskosten pro Partei (TENOS)

= TENOS-Honorar nach Stunden und pro TENOS-Mediator x 0,5 (da sich die
Parteien in der Regel die Kosten teilen)
+ (falls angekreuzt) RA-Gebühren (Geschäfts- und Einigungsgebühr) für den
eigenen RA (2,5 bis 4 Gebühren je nach Umfang und Schwierigkeitsgrad)

Berechnungs-Grundlagen sind die TENOS-Honorarordnung und das RVG
Hier angesetzt ist ein streitwertunabhängiger (!) Stundensatz von 250 € für
1 Mediator; 400 € für 2 Mediatoren. Der Berechung der RA-Gebühr wird ein
erfolgreiches Mediationsverfahren (Einigung) zugrundegelegt.

Bei den Angaben handelt es sich um Nettobeträge.
(Beachten Sie: Auf Gerichtskosten wird keine USt erhoben.)
Die Rechtsanwaltskosten beinhalten eine RA- Auslagenpauschale (20 €).

Disclaimer

Wir haben den Rechner und die Angaben sorgfältig geprüft. Für die Richtigkeit
des Rechners und der Angaben können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.